3. St. Zenotrophäe in Naturns (Eternit und Beton) - 13.10.2011

Am 13. Oktober fand in Naturns das Kombi-Turnier um die St. Zentrophäe zum dritten Mal statt. Es wurden zuerst 2 Runden auf Eternit und dann 2 Durchgänge auf Beton absolviert. Der MC Effretikon wurde durch Hans Aebersold und Roli Schnyder vertreten. Insgesamt waren 60 Teilnehmer aus 6 Nationen am Start.

Roli hatte in der Kategorie „Herren“ 7 Gegner. Auf Eternit vermochte er nicht mit den Besten mitzuhalten und handelte sich mit 27 und 25 bereits einen deutlichen Rückstand ein. Auf Beton zeigte er mit 30 und 29 eine solide Leistung und konnte sich damit im Klassement auf den vierten Schlussrang verbessern. Roli hatte am Ende 111 Punkte auf dem Konto. Jürgen Würthle (BSV 82 Ohlsbach) gewann klar mit 99, vor Holger Lauble (MGF Waldshut) mit 106 und dem einheimischen Stefan Zischg mit 108 Schlägen. Er sicherte sich damit auch gleich den Tagessieg.

Hans Aebersold trat in der Sparte „Senioren männlich 2“ gegen 16 Konkurrenten an. Er kam mit der Eternitanlage nicht ganz klar und spielte 27 und 23. Auf Beton zeigte auch Hans mit 25 und 31 eine Leistungssteigerung. Mit dem Total von 106 Schlägen konnte er sich am Ende über den dritten Schlussrang freuen. Der Sieg ging an Manfred Kalisch (BGSV Asslar) mit 100, vor Wilhelm Thaler (MGC Seis) mit 104.

30.  St. Prokulustrophäe in Naturns (Eternit) - 14. – 16.10.2011

Vom Freitag bis Sonntag fand dann die 30-ste Ausgabe des Turniers um die St. Prokolustrophäe auf der Eternitanlage in Naturns statt. Roli und Hans waren wieder für den MC Effretikon im Einsatz. Es werden jeweils 4 Vorrunden und zwei Finaldurchgänge absolviert.

Roli konnte bei den Herren nicht brillieren. Mit 27, 25, 23, 22 und dem Gesamtergebnis von 97 schaffte er den Finaleinzug nicht und musste sich mit Rang 18 zufrieden geben. Der Cut für die beiden Final-Runden lag bei 93. Die ersten drei Plätze machten die Einheimischen unter sich aus. Andreas Dall Acqua gewann mit 123 Punkten, vor Michael Prantl mit 128 und Fabian Schupfer mit 132. Andreas erzielte damit das beste Resultat des Wettkampfs.

Hans kämpfte mit Auf und Abs. Er startete mit 21 gut ins Turnier, verschlechterte sich in Runde 2 mit 28 aber deutlich. In der Folge fing er sich wieder mit 23 und verlor mit 28 wieder an Boden. Mit 100 über 4 Durchgänge schaffte er die Qualifikation für die beiden Endrunden gerade noch. Mit 23, 26 verbesserte er sich noch ein bisschen und belegte am Ende den 10-ten Platz. Francesco De Nardi (MGC Seis) sicherte sich mit 129 den Sieg, vor Hermann Türtscher (BGSC Klaus) und Ferdl Jagschitz (BGSC Klaus) mit 131.



Autor: Rebecca Weber


Rangliste

 

31. Int. Miniaturgolf Turnier Lana – 22. - 23.10.2011

Am 22. / 23. Oktober 2011 tafen sich bei schönem und trockenem, jedoch sehr kühlem Herbstwetter 108 Spieler aus fünf verschiedenen Nationen zum 31. Miniaturgolf-Turnier in Lana bei Meran. Der erste Block spielte die vier Vorrunden am Samstag und der zweite Block am Sonntag. 40% je Kategorie qualifizierten sich für die zwei Finalrunden am Sonntagnachmittag. Unsere zwei Effretiker Hans und Roli liessen sich auch die Teilnahme an diesem Turnier nicht nehmen.

Hans trat bei den „Senioren männlich 2“ gegen 15 Kontrahenten an. Mit dreimal 24 startete er konstant in den Wettbewerb. Doch die vierte Runde lief ihm nicht mehr nach Wunsch und er kam mit einer 27er Passe zurück. Mit einem Total von 99 Schlägen verpasste Hans das Finale um 3 Schläge und belegte den 8-en Schlussrang. Karl Lakos vom Wiener Stadtclub WAT 21 gewann mit 133 deutlich, vor Sven Olof Birgersson (Früslunda BGA) und Bernhard Schütterle (BGC Rheinau-Freistett) mit 140 Schlägen.

Roli Schnyder spielte mit zwei 24er und zwei 23er Runden ausgeglichen, jedoch musste er mit dem Total von 94 Schlägen um eine Finalteilnahme bangen. Am Sonntag waren noch viele einheimische Spieler am Start waren, die diese 94 Schläge unterbieten konnten. Am Sonntag musste er gespannt die Zwischenrangliste beobachten, ob es reicht oder nicht. Das Resultat reichte gerade für die Finalteilnahme. Im ersten Finaldurchgang spielte er wiederum 24 und in der zweiten Runde steigerte er sich auf 22. Das Gesamtergebnis von 140 Punkten bedeutete am Ende Rang 12. Sieger bei den Herren wurde Paolo Porta vom MGC Novi Ligure mit beeindruckenden 119 Schlägen und mit einem Durchschnitt von 19,8 Punkten. Er deklassierte damit nicht nur die Teilnehmer in der Herrenkonkurrenz.


Autor: Rebecca Weber


Rangliste

 

Und so reisten die beiden Effretiker nach einer schönen Zeit im Südtirol wieder zurück in die Schweiz.