30.06.2019 9 Stunden Teamgolf 2019 in Dietikon

 

Am Sonntag den 30. Juni 2019 fand bereits zum 30. Mal das traditionelle 9 Stunden Teamgolf, bei besten äusserlichen Bedingungen und Temperaturen von bis zu 34°C, auf der idyllisch gelegenen Minigolfanlage am Marmoriweiher in Dietikon statt. Das besondere an den Teamgolfs ist jeweils dies, dass man pro Runde acht Verbesserungsversuche hat, wo man versuchen kann das Bahnergebnis des Partners zu verbessern. Ausrichter und Organisator dieses Turnieres ist jeweils der MC Mühlematt-Dietikon.

 

Auch dieses Jahr konnte sich das Teilnehmerfeld sehen lassen, was die Anzahl Paare anbelangt. Waren es letztes Jahr noch deren 22 Teams, die am Start waren, so waren es dieses Jahr 24 Paare, also zwei mehr als im Jahr zuvor.

 

Vom MC Effretikon war mit Maja Wicki und Fritz Freiburghaus ein reines Effretiker Paar am Start. Dazu kamen drei gemischte Paare, wo jeweils ein Spieler/in die Farben vom MC Effretikon vertrat. Das eine gemischte Paar bestand aus Heidi Stricker vom MC Effretikon, die wie im Vorjahr mit Christa Zimmerman vom MC Ascona spielte. Des Weiteren bildete Roli Schnyder MC Effretikon auch wie im Vorjahr mit Brigitte Wassmer vom BSV Inzlingen ein Paar. Hanspeter Ziegler trat mit Matthias Stöckli vom MC Mühlematt Dietikon an.

 

Maja und Friz starteten mit Passen von 27 und 26 und einem Zwischentotal von 53 Schlägen sehr gut in dieses Teamgolf und lagen punktgleich mit Marcel Meili/ Wanja Diriwächter vom MC Mühlematt Dietikon und Marcel Müller/ Beni Nicolussi MC Grindel Kloten an der Spitze. Diese drei Paare sorgten also bereits für Spannung. Auch Margrit Seebacher mit ihrem Partner Andreas Holliger, die ein Zwischentotal von 55 Schläge zu Buche hatten, lagen noch in Tuchfühlung mit der Spitze. Die nächsten beiden Paare wiesen dann mit 57 Schlägen einen Rückstand von 4 Schlägen auf die Spitze auf. Die waren René Bürgin vom MC Vindonissa mit seinem Partner Rony Huber vom BGC Heilbronn und Katrin Nydegger vom MC Rüeschegg Grizzlybär mit ihrem Partner Markus Sommer vom MC Grenchen. Nach drei Runden wurde der Wettkampf noch spannender, denn da lagen vier Teams mit 83 Schlägen punktegleich an der Spitze, darunter auch Maja und Fritz, die mit einer 30er Passe von Bahn 18 kamen. Marcel und Wanja folgten mit einem Schlag Rückstand auf dem fünften Zwischenrang. Nach der vierten Runde übernahmen dann Bürgin/ Huber mit 110 Schlägen die Führung, gefolgt von Meili/ Diriwächter, Seebacher/ Holliger und Nydegger/ Sommer, die mit einem Zwischentotal von 111 Schlägen nur einen Schlag Rückstand aufwiesen. Maja und Fritz verabschiedeten sich leider mit einer 37er Passe von der Spitze! Während der fünften Runde entschied das Schiedsgereicht, dass wegen der hohen Temperaturen das Turnier nach fünf Runden beendet werde, da die einen Probleme haben mit den hohen Temperaturen.

 

Marcel und Wanja spielten in der 5. Runde nochmals eine 27er Passe und gewannen das Teamgolf 2019 mit einem Total von 138 Schlägen. Auf Rang zwei folgte das Team Müller Nicolussi mit 139 Schlägen. Rang drei ging an Seebacher/ Holliger, die mit 141 Schlägen schlaggleich mit Nydegger/Sommer waren, jedoch das Entscheidungsstechen für sich entscheiden konnten.

Nun noch zu den Leistungen von den Paaren wo ein/e Effretiker/in dabei war. Maja und Fritz reihten sich mit dem Total von 150 auf Rang 11 ein. Heidi und Christa hielten sich lange in den Top Zehn auf. Der Start mit Passen von 29 und 26 Schlägen gelang auch ihnen gut. In Runde drei kamen sie mit 31 und in Runde vier mit 30 Schlägen von Bahn 18. Doch in der fünften Runde vergaben die beiden eine gute Platzierung. Irgendwie riss der Faden bei ihnen und mit einer 35er Schlussrunde rutschten sie auf den 16-ten Rang zurück. Brigitte und Roli, die nur am Donnerstag-Nachmittag zusammen ein kurzes Training bestreiten konnten, spielten ziemlich regelmässig, jedoch einfach ein, zwei Schläge zu hoch in jeder Runde. Mit Passen von 31, 32, 31, 31 und 29 Schlägen belegten die beiden den 18. Schlussrang.  Hanspeter und der Rookie Matthias schlugen sich mit 30, 33, 32, 33, 34 und dem Gesamtergebnis von 162 ordentlich und landeten auf Platz 21 in der Endabrechnung.

 

Nun will ich mich bei all denen die für das Gelingen dieses Turniers beigetragen haben, sei es organisatorisch oder der Verpflegung für ihren tollen Einsatz bedanken, und hoffe, dass dieses Turnier auch nächstes Jahr wieder stattfindet.  

 

                                                           Autor: Roland Schnyder/Rebecca Weber

 

 

v.l.n.r.: Maja Wicki, Fritz Freiburghaus, Brigitte Wassmer, Heidi Stricker, Roli Schnyder,

              Christa Zimmermann, Hanspeter Ziegler, Matthias Stöckli

 

Rangliste