31.05. - 02.06.2019 Spannender Kampf um den Schweizermeistertitel in der NLA in Reconvilier im Berner Jura

 

Am Auffahrtswochenende stand auf der Anlage in Reconvilier im Berner Jura die Mannschaftsschweizermeisterschaft der NLA auf dem Programm. Das Damen-Team des MC Effretikon trat als Titelverteidiger mit den Spielerinnen Esther Wicki, Maja Wicki und Rebecca Weber an. Sie konnten sich im Vorfeld gut auf das Turnier vorbereiten, auch wenn die Temperaturen in der Trainingsphase nie so hoch waren, wie am Wettkampf selbst. Dies führt bei gewissen Bahnen zu Herausforderungen, die aber dank dem Betreuer Urs Lippuner gut gemeistert werden konnten.

Die Konkurrenz war auch heuer wieder stark einzuschätzen und es war ein Dreikampf zwischen dem MC Rhone, MC Burgdorf und dem MC Effretikon zu erwarten. An den 3 Spieltagen von Freitag bis Sonntag gab es jeweils 3 Durchgänge und pro Runde wurden für jedes geschlagene Team 2 Punkte verteilt. Die Mannschaft von Florida Studen komplettierte das Teilnehmerfeld bei den Damen.

An Tag 1 starteten die Effretikerinnen gut ins Turnier, musste sich im ersten Durchgang lediglich vom MC Burgdorf geschlagen gegeben und konnten 4 Punkte verbuchen. In Runde 2 holten sie sich mit 88 Schlägen und nur einem Zähler weniger als Burgdorf die volle Punktzahl von 6 Punkten. Die letzte Passe war aus der Sicht vom MC Effretikon dann aber eine kleinere Katastrophe. Esther konnte sich mit 30 noch einigermassen schadlos halten. Rebecca bekundete an Bahn 18 Mühe, verlor dort viele Schläge und kam mit 33 ins Ziel. Bei Maja war an Bahn 15 der Wurm drin und sie hatte am Ende 34 Punkte auf dem Konto. Mit dem Total von 97 Schlägen reihten sie sich ganz hinten im Feld ein und kassierten so einen Nuller für die Wertung, während der MC Burgdorf 6 und der MC Rhone 4 Punkten verbuchen konnten. Somit lagen die Burgdorferinnen mit 16 Punkte klar in Führung, vor dem MCE mit 10 und Rhone mit 8.

Am Samstag galt es für die Effretikerinnen, eine Aufholjagd zu starten. Dies gelang ihnen auch gleich in der ersten Runde. Sie konnten mit 91 Schlägen 6 Punkte abräumen und aufgrund der Punktgleichheit von Rhone und Burgdorf gleich 3 Zähler gutmachen. Im zweiten Durchgang teilte sie sich mit 89 Schlägen den Sieg mit dem MC Rhone und schlossen damit in der Gesamtwertung zum MC Burgdorf auf. In Runde 3 verloren sie dann mit 89, zu 84 von Rhone und 86 von Burgdorf wieder etwas an Boden. Am Ende des zweiten Wettkampftages zeigte sich die Ausgangslage wieder ausgeglichener. Burgdorf führte mit 25 Punkten, vor Effretikon mit 23 und Rhone mit 22. Ein spannender Finaltag war somit vorprogrammiert.

Die erste Passe am Sonntag verlief für den MCE etwas harzig und mit 91 teilten sie sich mit Rhone den zweiten Platz. Somit konnte Burgdorf den Vorsprung auf 5 Zähler ausbauen. In Runde 2 holten die Effretikerinnen mit 89 und dem Sieg wieder bis auf 3 Punkte auf. Die Ausgangslage für den Finaldurchgang war damit klar. Um den Titel verteidigen zu können, musste der MCE die Runde gewinnen und Burgdorf durfte höchsten 3-ter werden. Leider gelang den Effretikerinnen mit 90 kein optimaler Abschluss. Sie konnten sich zwar knapp mit einem Schlag Vorsprung gegen Burgdorf durchsetzen, aber Rhone holte sich mit 87 klar den Sieg und somit war es Tatsache: Der MC Burgdorf löste den MC Effretikon ab und holte sich den schon lange ersehnten Schweizermeistertitel. Die Effretikerinnen freuten sich aber dennoch über den zweiten Platz und somit über den Vize-Meistertitel. Bronze ging an den MC Rhone.

Bei den Herren zeigte das Team vom MC Eichholz Gerlafingen von Beginn weg, dass sie bereit waren für die Titelverteidigung. Sie sicherten sich in den ersten beiden Durchgängen die volle Punktzahl, lediglich in Runde 3 mussten sie mit 7 von 14 Punkten einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Kai Lödding (Startspieler des MC Eichholz Gerlafingen) legte mit 23 und damit dem neuen Rundenrekord los wie die Feuerwehr. Mit 75 Schlägen über 3 Runden stellte er am ersten Tag auch gleich einen neuen 3-Rundenrekord auf. An den Tagen 2 und 3 liessen die «Eichhölzler» nichts mehr anbrennen und holten sich mit 107 Punkten den Schweizermeistertitel zum 5-ten Mal in Serie. Silber ging an das Team des MC Burgdorf mit 100 und der MC Neuendorf freute sich mit 85 Zählern über Bronze.

Die Mannschaftsschweizermeisterschaft 2019 war einmal mehr ein Highlight. Das grossartige Wetter, die vorbildliche Organisation und das faire Ambiente machten den Wettkampf zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Autor: Rebecca Weber

 

 


v.l.n.r.: Esther Wicki, Rebecca Weber, Maja Wicki, Urs Lippuner

Rangliste